Uschi ist zwanghaft kreativ

Beiträge mit Schlagwort ‘Strickanleitung’

Spüli Stricken, ein Nadelstärkenexperiment

Die Anleitung zu diesem Spüli habe ich bei www.designs-by-emily.com entdeckt. Auf der Seite werden auch Anleitungen zum Kauf angeboten, doch diese ist frei.

Mir hat allerdings die Größe nicht so zugesagt, denn bei Emily werden nur 37 Maschen inclusive Rand angeschlagen, viele deutsche Anleitungen verwenden weit mehr. Um diesen Größenunterschied etwas auszugleichen und mal zu sehen wie es aussieht habe ich diesmal einfach dickere Nadeln verwendet.

Das Garn ist Schewe Baumwoll-Classic (vergleichbar mit Schachenmayr Catania) und statt der empfolenen 3,5 habe ich Nadeln Stärke 5 verwendet.

Das Stricken selber ging ein wenig schwerfälliger als mit dünnen Nadeln. Denn die dickeren Nadeln sind auch „stumpfer“ und man muss sich mehr anstrengen das Garn auch wirklich zu treffen.

Das entsandene Strickbild gefällt mir trotzdem sehr gut. Der Schmetterling ist trotz lockerer Maschen gut zu erkennen.  Das Spüli ist etwa 17×16 cm groß geworden.

Hier im Detail ist das Maschenbild gut zu erkennen, es ist schon erheblich luftiger als bei meinen anderen Spülis, aber ich finde die rechten und linken Maschen sind dennoch gut erkennbar.

noch mehr Handysocken (Tipps)

mehrhandysocken

mehrhandysocken

Nachdem meine Handysocke im Bekanntenkreis so gut ankam habe ich ein paar Wollreste rausgesucht und diese vor dem TV zu Handysocken verarbeitet.

Dabei habe ich etwas experimentiert und kann Euch hier ein paar Tipps weitergeben.

  • 30 Machen auf 3 Nadeln reichen völlig aus
  • 2 rechts – 2 links ergeben ein elastischeres Bündchen
  • Fusselgarn (wie das rosafarbene auf dem Bild) sieht gut aus, ist aber sehr unpraktisch bei Klapp oder Schiebehandys
  • mit Rundstricknadel würde es zwar auch gehen, ist aber sehr unpraktisch, da das Objekt sehr klein ist.

Wenn jemand eine Handysocke bei mir bestellen möchte, gerne eine E-mail Adresse in einem Kommentar hinterlassen!

Handysocke

Ich habe ein neues Handy und da es sich um ein Slider-Modell handelt finde ich einfach keine passende Handytasche dazu.

Auf einer 4 Stündigen Zugfahrt hatte ich die zündende Idee… eine gestrickte Handysocke. Noch während der Fahrt habe ich sie fertig gestellt, wobei ich dazu sagen muss das ich mich nicht beeilt habe. Ich denke so eine Socke bekommt man in 2-3 Stunden fertig, je nachdem wie schnell man Strickt.

Die erste Socke, die ich im Zug gestrickt habe, hat mir meine Schwester schon abgeluchst. Deshalb habe ich eine zweite gemacht und hier die wichtigsten Schritte fotografiert.

Handysocke im Zug

Handysocke im Zug

Verwendet habe ich Sockenwolle. Gearbeitet habe ich mit einem unvollständigen Nadelspiel (nur 4 Nadeln)

Angeschlagen habe ich 32 Maschen und diese auf 3 Nadeln verteilt (1×10, 2×11)

 

Das Bündchen habe ich 2 rechts 2 links gestrickt, etwa 10-12 Reihen (ca 3cm) danach alles glatt rechts.

Handysockeanleitung

Handysockeanleitung

Die länge einfach am Handy abmessen.

Zum Schluss die Machen auf 2 Nadeln verteilen (2×16)

 

 

 

Handysockenende

Handysockenende

Von beiden Nadeln je eine Masche zusammenstricken

 

 

 

 

 

 

handysockeabketten

handysockeabketten

Nach einer Reihe links zurückstricken die Machen abketten.

Immer eine Masche stricken und danach die vorhergehend drüber ziehen. Wichtig ist dabe nicht zu satt zu stricken, sonst wird das Ende zu eng und unschön.

 

 

 

 

 

Handysockefertig

Handysockefertig

 

Zum Schluss noch die Fadenenden vernähen und fertig ist die Handysocke.

Ein idealer Schutz für jedes Handy!

Schlagwörter-Wolke