Uschi ist zwanghaft kreativ

Beiträge mit Schlagwort ‘Kleinigkeit stricken’

ein schnelles Geschenk

Diese Handstulpen aus Schachenmayr Bravo Color sind gestern Abend erst fertig geworden und wurden heute Morgen vor dem Sonntagsgottesdienst schon verschenkt…

handstulpen in petrol

Letzte Woche hat mir eine liebe Bekannte erzählt das sie Grau und Petrol mag und das sie eine neue Mütze in den Farben hat… ausserdem gefallen ihr meine Handstulpen… Um ihr eine kleine Überraschung zu machen hab ich diese Stulpen für sie gestrickt, Zeitaufwand etwa 5-6 Stunden (jeden abend ein bischen was weitergemacht). Da ich sie heute vormittag schon verschenkt habe hab ich sie heute morgen mal ganz schnell auf dem Balkon fotografiert. (Arm in die Kälte gestreckt, schnell abgedrückt und wieder rein in die Wärme)

Das verwendete Garn ist Bravo Color (100% Polyacryl). Verbraucht habe ich nicht ganz 50 gramm und gestrickt wurde mit einem Nadelspiel der Stärke 2,5.

 

 

Advertisements

Pulswärmer

Wenn es so richtig kalt ist, dann fröstelt man leicht mal auch in geheizten Innenräumen. Dagegen helfen nur warme Füße und Warme Hände. Da man die Hände aber ständig braucht, wäre an Handschuhe nicht zu denken. Aber Handgelenk-Wärmer tun hier gute Dienste und sehen je nach dem auch noch sehr chic aus.

Es ist wissenschaftlich erwiesen das man weniger friert wenn der Unterarm/Handgelenk warm sind. Denn an der Stelle liegen die Adern sehr nah an der Körperoberfläche, deshalb misst man hier auch den Puls. Kühlt diese Stelle nicht so stark aus, benötigt der Körper nicht so viel Energie das Blut auf Temperatur zu halten und das Gefühl zu frieren stellt sich nicht oder später erst ein.

Diese Pulswärmer habe ich in kürzester Zeit einfach nur 2 rechts 2 links gestrickt. Dabei habe ich keine Vorlage verwendet sondern einfach so drauf los gestrickt. Verwendet habe ich ein Merino-Woll-Gemisch das grad noch rum lag…

Dafür das es so wenig Arbeit gemacht hat und ohne Planung usw erledigt war sind diese Teile wirklich ein Volltreffer. Seit Fertigstellung trage ich sie fast täglich.

Zeitaufwand etwa 3-4 Stunden vor dem TV, Materialverbrauch ca 30 Gramm

Spüli-Wichteln

Ein Spüli ist ein kleiner gestrickter oder gehäkelter „Spüllappen“ aber meistens so schön und kunstvoll das er viel zu schade zum Putzen oder Abwaschen ist. Je nach Material ist er auch als Waschlappen oder Topfuntersetzter geeignet. Tolle Strickvorlagen werden vorallem bei Creawelten angeboten und ausgetauscht.  Bei den Yahoo-Groups gibt es gleich mehere deutschsprachige Gruppen die sich mit dem Thema „Spülis“ befassen.

Ich bin in den Gruppen „Spültuch-Spülis,Spülis,Spülis“ und den „Spülivirusinfizierten“. Der letztere Guppenname ist ganz passend, denn wenn man das Spülistricken mal für sich entdeckt hat möchte man immer wieder mehr Strickmuster ausprobieren. In den Gruppen werden nicht nur Strickanleitungen oder Fotos der fertigen Werke ausgetauscht, es gibt auch sogenanntes „Wichteln“.

Ähnlich wie beim Krabbelsack damals in der Schule schenkt jeder einem anderen ein Päckchen. Nur da man auf Entfernung nicht alles in einen Sack stecken kann werden sogenannte „Wichtelkinder“ gezogen. Es wird also ausgelost an wen man sein Päckchen schicken soll.

So ein Päckchen soll natürlich ein Spüli enthalten aber auch noch ein paar weitere kleine Dinge um dem anderen eine Freude zu machen.

Hier die Päckchen die ich kürzlich erhalten habe:

In der Guppe „Spülivirusinfizierte“ gab es ein Wichteln mit dem Thema „Lavendel“

Ich war sehr froh kein Lavendelsäckchen bekommen zu haben.

Über dieses Packet mit den vielen kleinen tollen Päckchen habe ich mich mega gefreut. Vielen herzlichen Dank !!!

In der Gruppe „Spühltuch“ gab es ein „Sommerloch-Wichteln“… hmm naja ich hab nicht ganz gepeilt das bei uns hier in Badenwürtemberg das Sommerloch dieses Jahr später ist als bei den anderen… und bin leider eine der letzten die Ihr Päckchen abschickt.

Schon vor Wochen kam das hier an:

Sommerloch-wichtel

Herzlichen Dank an Ursina, die sogar meinen Wunsch nach Maschenmarkierern bedacht hat. Das Spüli ist auch wunderschön.

Meine von mir verschickten Päckchen möchte ich hier noch nicht zeigen, weil ich die Überraschung nicht vorweg nehmen möchte.

Spüli Stricken, ein Nadelstärkenexperiment

Die Anleitung zu diesem Spüli habe ich bei www.designs-by-emily.com entdeckt. Auf der Seite werden auch Anleitungen zum Kauf angeboten, doch diese ist frei.

Mir hat allerdings die Größe nicht so zugesagt, denn bei Emily werden nur 37 Maschen inclusive Rand angeschlagen, viele deutsche Anleitungen verwenden weit mehr. Um diesen Größenunterschied etwas auszugleichen und mal zu sehen wie es aussieht habe ich diesmal einfach dickere Nadeln verwendet.

Das Garn ist Schewe Baumwoll-Classic (vergleichbar mit Schachenmayr Catania) und statt der empfolenen 3,5 habe ich Nadeln Stärke 5 verwendet.

Das Stricken selber ging ein wenig schwerfälliger als mit dünnen Nadeln. Denn die dickeren Nadeln sind auch „stumpfer“ und man muss sich mehr anstrengen das Garn auch wirklich zu treffen.

Das entsandene Strickbild gefällt mir trotzdem sehr gut. Der Schmetterling ist trotz lockerer Maschen gut zu erkennen.  Das Spüli ist etwa 17×16 cm groß geworden.

Hier im Detail ist das Maschenbild gut zu erkennen, es ist schon erheblich luftiger als bei meinen anderen Spülis, aber ich finde die rechten und linken Maschen sind dennoch gut erkennbar.

Spülis stricken macht Spaß

Das Spüli-Virus hat mich voll gepackt, denn das stricken dieser hübschen Kleinigkeiten macht richtig Spaß. Gestrickt wird meistens nach einfachen Textanleitungen wie z.B.: „4 rechts, 6 links, 12 rechts, 6 links, 4 rechts“. Dabei muss man sich schon etwas konzentrieren und immer mitzählen doch da eine Reihe meist 38-58 Maschen fällt dies nicht sehr schwer. Bei den meisten Mustern strickt man die Rückreihen einfach nur rechts und hat somit eine kleine Verschnaufspause bis man wieder zählen muss. Dadurch das die Objekte so klein sind sieht man schnell Ergebnisse und so fällt einem das weitermachen umso leichter.

Manchmal arbeitet man auch einfach nur nach einem „Zählmuster“, das ist ein Kästchenschema auf dem die rechten und linken maschen unterschiedlich markiert sind. Ich persönlich zähle immer eine Reihe ab, schreib mir die Zahlen daneben und stricke die Reihe erst dann. Dadurch das die Zahlen neben den bereits erledigten Reihen stehen, verrutsche ich auch nicht in den Zeilen und weis noch wo ich bin.

Bei einem Zählmuster sieht man anhand des Musters schon wie es ungefähr aussehen wird, aber eine Textvorlage ist da spannender da man nicht genau weis wie es aussehen soll.

Spülivorlagen gibt es sehr viele im Internet, die meisten auf englisch aber es gibt auch viele gute deutsche. Die Motivauswahl ist schier unendlich aber dennoch habe ich festgestellt das es genau das was gesucht habe nicht gab und deshalb bin ich gerade dabei mir selbst Vorlagen zu erstellen. Diese werde ich erst mal selber stricken und wenn sie gut sind werde ich sie für Euch hier zur Verfügung stellen

Dieser Hase gefällt mir sehr gut, aber ich bin mit der Vorlage nicht so ganz zufrieden. Mir gefällt der Rand nicht so richtig, irgendwie ist es kein Viereck und auch kein Kreis.

Diese Anleitung war äusserst einfach zu stricken, in etwa 2-3 Stunden (vor dem TV) war es fertig. Woher ich die Vorlage hatte weis ich leider nicht mehr. Aber sobald ich es wieder finde poste ich hier den Link.

Virusinfektion… Spülivirus

Im Internet ins besondere in diversen Handarbeitsforen ist ein neuer Virus ausgebrochen, der extrem ansteckend ist und binnen kurzer Zeit süchtig machen kann.

Für nicht Betroffene ist es sogar fast grotesk wie man soetwas wie „Spüllappen“ stricken kann…  So ein Läppchen hat im Normalfall kaum Aufmerksamkeit und ist meist ein Wegwerfartikel. Dennoch kann sich der Trend halten. Woran das wohl liegt?

Vor Jahren war es total modern Topflappen zu Häkeln und diese in schicken Farben und Designs öffentlich sichtbar in an exponierter Stelle in der Küche hängen zu haben. Wichtig war nur das sie toll aussahen, denn man benutzte sie sowieso nicht. So ähnlich ist das jetzt mit den „Spülis“. Diese kleinen meist aus Baumwollgarn gestrickten hübschen Dinger sind nicht wirklich zum Putzen oder Geschirrwaschen gedacht. Dazu sind sie einfach viel zu schön.

Hinzu kommt das diese netten Lappen extrem flexibel veränderbar und einsetztbar sind. Fast jede Vorlage kann man auch als Babylätzchen, Topfuntersetzter, Deckchen, Patchworkdecke usw umfunktionieren. Also ein Flexibles Thema das der Kreativität keine Grenzen setzt.

An dieser Stelle muss ich mich outen. Ich bin Infiziert mit dem Spülivirus!

Die Gründe für meine Anfälligkeit liegen in meiner Vorliebe für schnell gemachte kleine Sachen, die man gut verschenken oder verändern kann, und meiner Ungeduld das ich schnell ein Ergebnis sehen will.

Hier mal zwei Ergebnisse von mir:

das Gelbe Spüli war eine Zugabe zu einem Geschenk für meine Schwester, sie liebt gelb. Das Motiv war auch für mich eine Überraschung den es stammt aus einem sogenannten „Mystery KAL“ (werde später dazu ergänzen)

Das Grüne Spüli ist schon mein zweites von dieser Vorlage, die ursprünglich in englisch war. Es dauerte etwas bis ich durchschaut habe was mit den Abkürzungen gemeint ist, aber wenn der Groschen mal gefallen ist…

Gestrickt sind beide aus dem preiswerten Garn von Schewe Baumwoll Classic erhältlich bei Karstadt und für meine Emfpinden identisch mit Schachenmayr Catania.

„Frühling“ geht in Serie

Die Rede ist hier nicht nur vom Wetter, das sich dieser Tage von der Freundlichen Seite zeigt. Sondern von der ersten Babyschuh Anleitung die ich endlich schön umsetzten kann. Entdeckt habe ich ein Video mit der Anleitung hier. Die Erklärerin nennt sich EliZZZa13 und hat bei Youtube  eine ganze Reihe von sehr sehr guten Tutorials zum Stricken und Häkeln veröffentlicht. Auf ihrer Webseite www.nadelspiel.com findet man noch weitere Anleitungen. Vorallem für Anfänger absolut empfehlenswert!

fruehling-gelb

Dieses Paar habe ich aus einem Polyester-Noname Garn mit Stricknadeln Stärke 3 gestrickt.

Der Schuh ist etwa 10 cm lang geworden und passt wohl eher Babys bis 3 Monate. Von der Seite sieht man wie „banal“ aber wirkungsvoll er gemacht ist.

Die Rosa Schuhe sind aus Schachenmayr Bravo gestrickt, Nadelstärke 3, 30 Maschen angeschlagen.

Die Blauen sind aus altem Rippelgarn, deshalb weis ich nicht wie es heisst. Ich habe das Garn doppelt genommen und 34 Maschen angeschlagen, da die Schuhe für ein schon 12 Monate alten Jungen passen sollen.

Hier sieht man den Schuh von unten, im Grunde besitzt er keine „Sohle“ . Was aber gar nicht schlimm ist, denn die kleinen Babys laufen ja noch nicht. Für Kinder die schon laufen ist diese Art nicht sehr geeignet, da die mittige Naht drücken kann.

Der fast fertige blaue Schuh. Ein Schönes Geschenk für ein Baby/Kleinkind das man ohne große Kosten und zeitlichen Aufwand zaubern kann. Die Anleitung ist sehr leicht variierbar, ich werde als nächstes welche mit Druckknopfverschluss, Schleifen und Häkelblümchen machen.

Und hier… Tatata Taaaaaa !

Meine ersten Babyschuhe „in action“. Diese Lila-Farbenen Schühchen aus Schachenmayr Bravo habe ich schneller verschenkt als fotografiert. Ich habe die Mama dieser kleinen Dame mit einer ganzen Auswahl Schühchen überrascht und sie konnte sich welche aussuchen. Da die Kleine grad ein Farblich passendes Kleidchen an hatte wurden es diese.

Die Kleine ist 4 Monate alt und die Weissen Schuhe von oben sind ihr schon zu klein! Aber ich bin mir sicher sie finden auch bald ihren Abnehmer.

Ich freue mich sehr über Eure Kommentare, seid nicht schüchtern und schreibt mir wie ihr meine Sachen findet

Schlagwörter-Wolke