Uschi ist zwanghaft kreativ

Beiträge mit Schlagwort ‘kleinigkeit häkeln’

Teekanne tropft nicht mehr

Manchmal ist es gut das Häkelzeug unterwegs dabei zu haben. Weil ich im Zug häkeln wollte hatte ich die Sachen mit dabei als ich meine Schwester besucht habe.

Als sie uns einen Tee servieren wollte tropfte die Kanne und ich hatte die Idee hier zu:

Zeitaufwand etwa eine halbe Stunde. Häkelnadel Nr 3, Garn Schachenmayr Catania in Grün und Gelb. Das Baumwollgarn ist heiss waschbar und farbecht und somit für Lebensmittel und Geschirr geeignet.

Die Blüten habe ich nach dieser Anleitung gemacht, kann man nach der zweiten Blüte auswendig, ist wirklich einfach.

Die Blätter habe ich frei Schnautze gemacht aber Hier gibts auch eine Videoanleitung dazu.

Das tollste an dem Tropfstopper ist das er auch auf andere Kannen passt. Hier auf der Kaffeekanne auf dem Frühstückstisch.

Catania hier kaufen

Advertisements

mein erstes selbst entworfenes Granny

Gestern hat Deutschland den Granprix gewonnen. Die Show aus Oslo ging fast 3 Stunden und da ich beim Fernsehen nicht nur einfach da sitzen kann habe ich gehäkelt und probiert ein Granny Square ohne Anleitung nur nach eigener Idee zu machen. Natürlich musste ich paarmal aufräufeln und neu beginnen doch mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden:

Ich beschäftige mich erst seit wenigen Wochen mit dem Thema Granny Squares und es hat mich schon ziemlich gepackt. Nachdem ich ein paar Videoanleitungen nachgearbeitet habe wollte ich auch mal probieren ob ich was eigenes entwerfen kann.  Mit den „Häkelschriften“ habe ich noch so meine Mühe, aus dem Grund kann ich auch hier noch keine Anleitung zeigen, aber ich bleibe an dem Thema dran. In ein paar Tagen veröffentliche ich hier eine Anleitung dazu.

Vorrausgesetzt es interessiert jemand…

ein „Granny“ für den Schrank

granny-fuer-schrank

Während dem Häkeln der Granny Squares für „ein Granny geht auf Reisen“ ist mir eine Idee gekommen. Ich habe in meinem Wohnzimmer ein viel zu modern und nicht gerade anmutig aussehendes Schränkchen. Und so kam mir die Idee einfach ein größeres Häkelquadrat zu machen und es als kleine „Gardine“ für das Vitrinenfach zu verwenden.

Gehäkelt habe ich aus Schewe Baumwoll Classic mit Häkelnadel 2,5.  Nur das Lila Garn ist Catania von Schachenmayr, und ich muss sagen die beiden Garne sind mein Empfinden identisch. Beide sind gleich Gut! Nur das das Garn von Schewe viel preiswerter ist.

Auf der Banderole ist Karstadt eingedruckt, also vermute ich das es nur dort zu kriegen ist. Da ich des öfteren in einem Karstadt bin, könnt Ihr mir gerne schreiben wenn ihr dieses Garn haben wollt. Ein Knäul mit 50 Gr (Lauflänge 115m, 100% Baumwolle) kostet 1,50€. Es gibt sehr viele Farben, fragt mich ruhig an.

Und So sieht das fertige Werk aus.

Das Schränkchen stammt angeblich von Ikea und war mal Teil eines Jugendzimmers.  Ich nutze es als eine Art „Phonoschrank“. Mein Möbelstil in dem Raum ist eine Mischung aus Modern mit hellem Holz und leichtem Landhaussstil in Weiss/Creme.  Und ich liebe dieses Hellgrün!

Häkeln wiederentdeckt!

Meinen Handarbeiten gehe ich vorallem „Unterwegs“ im Zug oder Bus oder bei Wartezeiten am Bahnhof und da ist es wichtig das das zu bearbeitende Werk praktisch zu transportieren ist und das man ohne lange Anleitung studieren weis wo man weitermachen kann.  Strickzeug ist nur dann wirklich angenehm mitzunehmen wenn man kurze Nadeln oder Rundnadeln verwendet und auch das Strickstück nicht zu groß ist. In den letzten Monaten haben ich viele Handysocken gestrickt aber irgendwann kann ich die bald nicht mehr sehen…

Durch die wirklich einmalig gut gemachten Häkelanleitungen auf nadelspiel.com habe ich mich wieder an die Häkelnadel gewagt und festgestellt, wenn man das einmal gelernt hatte, verlernt man das nie wieder. Da es praktischer ist 1 Häkelhaken als mehere Nadeln mitzunehmen hab ich mich mal an kleine Häkelblümchen gewagt.

Diese Blümchen habe ich in nur 3 Tagen nur unterwegs aus einem Knäul Catania Color gehäkelt, es sind 48 Strück geworden!

Aus diesem Garn werde ich ein Babypullunder oder Kleidchen mit passendem Sonnenhütchen machen.

Gehäkelt und Gefilzt (das erste Mal)

In diversen Blogs, Zeitschriften und Bastelbüchern habe ich immer wieder Berichte über „Strickfilzen“ gelesen. Ein neuer Trend bei dem man spezielle Wolle verstrickt und dann anschließend in der Waschmaschine verfilzt.

Das hat mich neugierig gemacht, gerade weil es so einfach klingt. Als Test habe ich mir ein einzelnes Knäul Filzi-Wolle von Schöller bei Ebay gekauft. Ausgesucht hatte ich mir die Modefarbe Lila aber so wirklich überlegt was ich daraus machen will habe ich vorher nicht.

Als das Knäul dann da war, wollte ich es auch sofort ausprobieren. Auf stricken hatte ich aber keine Lust und auch keine passenden Nadeln da, also versuchte ich es mit Häkeln.

Ganz spontan und ohne lange Überlegen und Planen hab ich ein kleines Täschchen gehäkelt. Gerade so groß das das Knäul aufgebraucht ist. Nach etwa einer halben Stunde war das Werk schon in der Waschmaschine…

Bei der Wolle ist ein Schrumpfgrad von 30-40% angegeben, aber meine Tasche ist weniger geschrumpft. Ich denke das liegt daran das sie nicht gestrickt ist.

Herausgekommen ist das hier:

filztasche

Ich bin ganz begeistert von meinem ersten Versuch, vorallem weil es so schnell ging und was ansehnliches dabei raus gekommen ist.

Die Tasche ist etwa 17cm lang und 10 cm hoch. Als Sonnenbrillen Etui oder Abenhandtasche ausreichend… mehr leider nicht.

Aber das hat richtig Spaß gemacht und ich werde mich sicher nochmal an einer größeren Tache versuchen.

Diese Wolle habe ich verwendet

Häkelnadel Gr 6

Knopf vom Flohmarkt

Baumarktidee – ein Einkaufsnetz

Beim Bummel mit meiner Mutter in einem großen Baumarkt stellten wir uns irgendwann die Frage ob man wohl aus irgendwelchen Seilen und Schnüren auch etwas häkeln kann…

vielzweckschnurverpackung

Diese Vielszweckschnur gibt es in unterschiedlichen Farben (rot, blau, gelb, grün) und kostet 2,29 Euro. Meine Idee war daraus ein Einkaufsnetzt wie es sie früher in den 70ern oft gab zu häkeln.

 

 

 

Zuhause angekommen musste ich das gleich mal probieren, ob sich dieses etwas steifes Material verarbeiten lässt. Ich habe eine Häkelnadel mit Stärke 6 verwendet, aber größer geht sicher auch. Wirklich festziehen kann man die Maschen sowieso nicht.

Herausgekommen ist das hier:

einkaufsnetzt-aus-vielzweckschnur

So hab ich es gemacht:

5 Luftmaschen angeschlagen und Runde gebildet. Einfach in die Mitte der Maschen 15 Stäbchen gehäkelt. Ab da 3 Luftmaschen ein Stäbchen, wobei das Stäbchen immer in die mittlere der drei Luftmaschen gehäkelt wird.

Das Maschenbild sah während der Arbeit sehr unübersichtlich und überhaupt nicht wie Luftmaschen und Stäbchen aus. Deshalb habe ich die Arbeit nicht aus der Hand gelegt und an einem Stück durchgearbeitet, sonst hätte ich die Überblick verloren.

In etwa einer halben Stunde war es geschafft!

Die letzte Reihe sind feste Maschen und die Griffe Luftmaschen. Ein Griff hat etwa 20 Lu-ma´s.

Das entstandene Netzt finde ich etwas klein, es passen Maximal 2 Liter Milch hinein, ich werde das ganze nochmal mit 2 Rollen Probieren.

Schlagwörter-Wolke