Uschi ist zwanghaft kreativ

Beiträge mit Schlagwort ‘Babygeschenk’

Babyschuhe „Frühling“ in Apricot

Dieses gelungene Bild meiner neuesten Babyschühchen wollte ich Euch nicht vorenthalten. Ich hatte sie auf „Vorrat“ gemacht, doch jemand der das Foto der rosafarbenen gesehen hat wollte gleich auch welche haben. Also diese sind auch schon versprochen. Doch ich mache gerne auf Bestellung weitere, denn sie gehen mir echt gut von der Hand und machen Spaß.

Hier eine Anleitung

Frühlingsblümchen / Springflowers

Und ich habe noch mehr Babyschuhe nach der Anleitung „Frühling“ gemacht. Diesmal mit Häkelblümchen als Zierde und ich finde es total süss!

Gestrickt aus Schachenmayr Bravo (bei Karstadt 1.-€), Nadelstärke 2,5. Häkelnadel 3.

Die Anleitung zum Häkeln dieser Blüten habe ich auch auf nadelspiel.com entdeckt. Auch eine super verständliche Videoanleitung.

Diese Blümchen sind schnell gemacht und man kann sie zu allem möglichen einsetzten. Ich plane ein paar Babykleidungen mit diesen Blümchen zu machen.

Die oben gezeigten Schuhe sind schon verschenkt, aber wenn jemand auch welche haben will bitte ein E-mail, ich nehme auch Bestellungen an.

„Frühling“ geht in Serie

Die Rede ist hier nicht nur vom Wetter, das sich dieser Tage von der Freundlichen Seite zeigt. Sondern von der ersten Babyschuh Anleitung die ich endlich schön umsetzten kann. Entdeckt habe ich ein Video mit der Anleitung hier. Die Erklärerin nennt sich EliZZZa13 und hat bei Youtube  eine ganze Reihe von sehr sehr guten Tutorials zum Stricken und Häkeln veröffentlicht. Auf ihrer Webseite www.nadelspiel.com findet man noch weitere Anleitungen. Vorallem für Anfänger absolut empfehlenswert!

fruehling-gelb

Dieses Paar habe ich aus einem Polyester-Noname Garn mit Stricknadeln Stärke 3 gestrickt.

Der Schuh ist etwa 10 cm lang geworden und passt wohl eher Babys bis 3 Monate. Von der Seite sieht man wie „banal“ aber wirkungsvoll er gemacht ist.

Die Rosa Schuhe sind aus Schachenmayr Bravo gestrickt, Nadelstärke 3, 30 Maschen angeschlagen.

Die Blauen sind aus altem Rippelgarn, deshalb weis ich nicht wie es heisst. Ich habe das Garn doppelt genommen und 34 Maschen angeschlagen, da die Schuhe für ein schon 12 Monate alten Jungen passen sollen.

Hier sieht man den Schuh von unten, im Grunde besitzt er keine „Sohle“ . Was aber gar nicht schlimm ist, denn die kleinen Babys laufen ja noch nicht. Für Kinder die schon laufen ist diese Art nicht sehr geeignet, da die mittige Naht drücken kann.

Der fast fertige blaue Schuh. Ein Schönes Geschenk für ein Baby/Kleinkind das man ohne große Kosten und zeitlichen Aufwand zaubern kann. Die Anleitung ist sehr leicht variierbar, ich werde als nächstes welche mit Druckknopfverschluss, Schleifen und Häkelblümchen machen.

Und hier… Tatata Taaaaaa !

Meine ersten Babyschuhe „in action“. Diese Lila-Farbenen Schühchen aus Schachenmayr Bravo habe ich schneller verschenkt als fotografiert. Ich habe die Mama dieser kleinen Dame mit einer ganzen Auswahl Schühchen überrascht und sie konnte sich welche aussuchen. Da die Kleine grad ein Farblich passendes Kleidchen an hatte wurden es diese.

Die Kleine ist 4 Monate alt und die Weissen Schuhe von oben sind ihr schon zu klein! Aber ich bin mir sicher sie finden auch bald ihren Abnehmer.

Ich freue mich sehr über Eure Kommentare, seid nicht schüchtern und schreibt mir wie ihr meine Sachen findet

Namenschild

In meinem Bekanntenkreis ist ein Baby geboren worden. Ich wollte ein kleines Geschenk machen, irgendeine Kleinigkeit die aber einen Bezug zum Baby hat.

Mit einem Zeitaufwand von etwa 2-3 Stunden habe ich ein Namenschild gezaubert.

Namenschild

Namenschild

Zuerst habe ich die Grundplatte ausgerollt. Wer kein Wellholz (Nudelholz) hat kann auch eine Flasche oder wie ich eine glatte Glasvase nehmen.

Um die Buchstaben zu formen habe ich dünne Würste gerollt, so etwa 5mm dick. Für das große J etwas länger als bei den anderen.

Diese Art den Namen zu schreiben würde ich nur für kurze Namen empfehlen, denn bei „Alexander“ oder „Lisette-Marie“ wird es schwierig…

Unter den Buchstaben die Teigplatte etwas anfeuchten, ich habe dazu immer eine kleine schale mit Wasser neben mir stehen um die Fingerspitzen zu befeuchten.

Buchstaben leicht andrücken. Nicht platt drücken!

Im Backofen mindesten 1 Stunde bei etwa 75grad trocknen, danach Backofen aus und drin liegen lassen, am besten über Nacht. Am Nächsten Tag habe ich den Backofen nochmal etwa 1,5 Stunden bei 50 Grad angelassen.

Achtung die Trocknungszeit hängt sehr stark von der Plattendicke und der Lufttemperatur ab. Bei nassem oder kaltem Wetter trocknet es viel langsamer.

Dann wenn man meint es sei komplett trocken und hart, Klopftest machen, wenn es hohl klingt ist es trocken genug, bemalen.

Ich habe himmelblaue Plakafarbe verwendet. Diese zieht leicht in den Salzteig ein und trocknet matt. Über Nacht trocknen lassen. Das Bemalen ging recht schnell etwa 15-20 Minuten. Besonders auf die Innenseiten der Buchstaben und die Enden der Würste achten. Nochmal einen Tag trocknen lassen.

Danach habe ich alles mit Klarlack lackiert. Hierbei ist zubeachten das man schnell und gleichmäßig streichen sollte und auch wieder keine kleinen Ecken vergisst. Diese lieber mit viel Lack füllen, das sieht zuerst wüst aus, ist aber nach dem trocknen nicht mehr zu sehen. Nicht erschrecken, die Farbe sieht mit dem nassen Lack dunkler aus.

Den Klarlack auch nochmal einen Tag trocknen lassen vor dem verpacken und verschenken.

Das Geschenk kam sehr gut an!

Schlagwörter-Wolke