Uschi ist zwanghaft kreativ


verbundenheit

 

Dieses mal wollte ich nicht nur „Perlen“ formen sondern gleich ein ganzes „Schmuckstück“, eine freie Form die komplett so wie ich sie forme getragen werden sollte.

Und plötzlich ist die herangehensweise eine andere. Beim Perlen formen denkt man nur darüber nach wie das Loch rein kommt und wie man eine gleichmäßige Form hin bekommt.

Bei diesem Kettenanhänger musste ich umdenken.  Ich musste mir von Anfang an vorstellen wie das Endprodukt am Hals bzw Decoltee der Trägerin hängt. Die Form sollte ausgewogen sein, damit damit das Teil nicht schrägt hängt, aber exakt symetrisch wollte ich ja auch nicht.

Gestaltet habe ich dieses Objekt ganz freihändig ohne Zeichnung oder ähnliches, einfach nur drauf los aus einer Salzteig Wurst, die ich auf etwa 25-30 cm Länge ausgerollt habe.

Die kurvige Form habe ich direkt auf das Backblech gelegt und vor dem backen in das obere Ende zwei Stricknadeln gesteckt für die Löcher für die Kordel. Die Nadeln habe ich mitgebacken und nach dem Backen noch einige Tage stecken lassen.

Der Fertige Anhänger hat eine Breite von etwa 10 cm und Höhe von etwa 8 cm. Lackiert habe ich ihn mit braunem Nagellack.  Das relativ große Smuckstück wiegt gerade mal 100 Gramm

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: